ČIOVO BIKE – WAGEN SIE AICH AUF DEN ABENTEUER MIT DEM KÖRNCHEN VON ADRENALIN!


AUSGEZEICHNETE FAHRRADTOURERFAHRUNG IN DER MEDITERRANNEN GEGEND. Die Erforschung der Landschaft mit zwei Rädern ist die grossartige Art um eine Landschaft wirklich kennezulernen und wenn Sie die Liebhaber des aktiven Urlaubs sind, erwartet Sie in Okrug den Genuss in der Fahrradfahrt auf den Fahrradwegenin den angehenemen und pittoresken Gegend! Der Blick auf die Sehenswürdigkeiten von Okrug, Trockenmauerwerkr und Olivengärten, Felsen und naheliegenden inselnmit den erkennbaren Gerüchen der mediterrannen Vegetation ist einzigartige Erfahrung und weil die Insel Čiovo auf der ganzen Fläche mit vielen Fahrradwegen verbunden ist, ist Čiovo ausgezeichnete Destination für alle, die in der Suche nach dem Urlaub mit dem Körnchen von Adrenalin sind. Sie erwarten die Fahrradwege mit kleineren technischen Hindernissen als auch die, die stellenweise wirkliche Gescicklichkeit verlangen. Mithilfe unserer Daten können Sie die personalisierte Route auswählen. Die pittoresken Kirchen und die geshichtlichen Überreste, sind interessante Inhalte zum Besuch und geben den besonderen Spass. Es ist auch der Vorteil, dass diese Fahrradwege wegen der besonders angehmen Klima und grossen Nummern der Sommerstunden das ganze Jahr nutzen können!

MTB FAHRRADTOUREN

Routenbeschreibung, technische Beschreibung, GPX-Download, Fotogalerie, ...
VERHALTENSKODEX


STRASSEN UND FAMILIENROUTEN

Routenbeschreibung, technische Beschreibung, GPX-Download, Fotogalerie, ...
ZU STRASSEN UND FAMILIENROUTEN


Route: Čiovo, Put Gradine Weg - Žedno - Slatine - Arbanija - Put Gradine Weg

Fahrrad-Typ: MTB, E-MTB
Körperliche Schwierigkeit: 3
Technische Schwierigkeit: 3
Streckenlänge: 20,5 km
Höhenunterschied: 526 m
Fahrzeit: 1:30-2:30 h

Sehenswürdigkeiten:
Kirche des Hl. Maurus, Strand Mastrinka, Hubschrauberlandeplatz Trogir, Panorama Miševac
Startpunkt:
Čiovo - Put Gradine Weg
DOWNLOAD GPX FILE

Längster Anstieg:
Slatine-Žedno - 2,14 km | 8.2% | 175 m
Längste Abfahrt:
Žedno-Arbanija - 2,4 km | -7,3%
Asphalt: 20%
Schotterweg: 80%


Beschreibung des Itinerars:
Čiovo ist mit seinen fast 30 Quadratmetern die größte, leicht bergige Insel des Archipels von Trogir. Ihren inneren Teil erkundend, führen wir Sie zum Ort Žedno (durstig) in dessen Nähe sich die Kirche des Hl. Maurus aus dem 4. Jahrhundert befindet, auf dessen Feld sich die Einsiedler versammelt hatten. Auf der Insel lebten nämlich im 4. und 5. Jahrhundert vertriebene Ketzer, Aussätzige und Ausgestoßene. Die Kirche mit halbkreisförmiger Apsis und Spinnrocken Glockenturm wurde an der Spitze des terrassenförmigen Abhangs erbaut, und aufgrund der Form und der Struktur der Wände deutet sie auf die Zeit der Romanik hin. Nach ihr wurde auch die wunderschöne Bucht der Region benannt, Movarčica.
Wenn Sie Ihren Durst in Žedno (durstig) löschen, setzen Sie Richtung Nordküste von Čiovo fort, wo wir Sie zum Entdecken des Ortes neben der Bucht von Kaštel führen. Das Kirchlein der Muttergottes von Prizidnice ist ein kulturhistorischer Juwel von Slatine. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Klausnern der katholischen Kirche auf den Felsen in Harmonie des Steins, Meeres und des Waldes gebaut.
Der Küstenlinie folgend, auf halbem Weg zwischen Slatine und Trogir, in Arbanija, werden Sie das Kloster des Hl. Kreuzes mit Kreuzgang und weitläufigem Garten entdecken, welchen die Dominikaner an der felsigen Küste erbaut haben. In der Kirche ist eine wertvolle Malerei Hinterlassenschaft aus dem 17. Jahrhundert erhalten, und es zahlt sich auch aus, neben der nördlichen Mauer zu stoppen, welche zwecks der Abwehrfunktion wie eine Festung gebaut wurde. Um das Kloster herum hat sich Arbanija entwickelt, eine Siedlung der einstigen albanischen Landwirtfamilien, welche den Dominikanern gefolgt sind, um das Land zu bewirtschaften.
Technische Charakteristiken:
Mit 20,5 km und 526 m Höhenunterschied sowie häufigen Änderungen des Untergrunds ist dieser Trail auch für erfahrene Radfahrer herausfordernd. Der erste Anstieg wird Sie in 2,4 km feinem Makadam Weg auf 150 m über dem Meer bringen, und nach diesem erwartet Sie eine anspruchsvolle Abfahrt entlang des technischen Single Tracks, auf welchem der Untergrund aus lockerem Stein mittlerer Größe besteht, welchem ein steiler Anstieg ähnlicher Eigenschaften folgt, bei welchem der Gradient bis zu 20% ansteigt. Bald nach dem steilen Teil entlang des losen Gesteins trennt sich der Anstieg auf den breiten Makadam Weg und dauert 1,4 km mit einer durchschnittlichen Steigung von 8%. Die relativ ebene Sektion des Wegs von 3,5 km Länge führt entlang breiten Makadam Wegen und ist ein guter Ort für eine Rast vor der Makadam Abfahrt, nach welcher ein körperlich anstrengender Anstieg entlang steinigem Single Track folgt, welche später an die Straße anschließt. Mit 2,2 km und 8.1% durchschnittlicher Steigung, maximaler Steigung von 15% und lockerem Untergrund ist dies der anspruchsvollste und längste Anstieg auf dem Weg. Die Abfahrt über den technischen Trail in Kombination von Erde und Stein ist sehr dynamisch und unterhaltsam. Am Ende der Strecke erwartet Sie eine Fahrt entlang der Straße zurück bis zum Ausgangspunkt. Empfehlung ist ein MTB Rad.

Route: Slatine - Put Vr sela Weg - Lubinovo - Slatine

Fahrrad-Typ: MTB, E-MTB, Gravel, Treking
Körperliche Schwierigkeit: 2
Technische Schwierigkeit: 2
Streckenlänge: 8,2 km
Höhenunterschied: 266 m
Fahrzeit: 0:30-1:00 h

Sehenswürdigkeiten:
Kirche der Mariä Himmelfahrt, Ethno-Sammlung, Strände
Startpunkt:
Slatine
DOWNLOAD GPX FILE

Längster Anstieg:
0,6 km | 11,5% | 71 m
Längste Abfahrt:
0,86 km | -25.3%
Asphalt: 30%
Schotterweg : 70%


Beschreibung des Itinerars:
Slatine strömen eine unverhüllte Schönheit an Küstenregion und Stränden aus, welche sich nordöstlich des Inselteils Čiovos erstrecken. Der kleine Ort von langer Fischertradition liegt im Süden der Bucht von Kaštela, der einstigen Bucht von Salona. Das Städtchen auf der Spitze des kleinen Berges mit tausenden Bewohnern liegt in der Nähe von zwei UNESCO Standorten: nur 8 km entfernt vom Altstadtkern von Trogir, während ihn von Split eine nautische Meile trennt. Aus beiden Städten gelangt man bis Slatina auch einfach über den Meeresweg, daher versäumen Sie nicht die Radfahrt entlang der einzigartigen Landschaft von Čiovo und die Aussichten, welche dieser auf Marjan und die Küsten bietet.
Wie auch andere typisch mediterrane Städtchen hat auch Slatine seinen eleganten Glockenturm, erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts, welcher der Kirche der Mariä Himmelfahrt angehört. Die Pfarrkirche im alten Teil der Siedlung bewahrt ein Altarbild aus dem 14. Jahrhundert, welches, wie auch die Überreste des hölzernen Kruzifixes, dem Werk des venezianischen Meisters Paolo Veneziana zugeschrieben werden, einem der bedeutsamsten venezianischen Maler des Trecento. Unweit befindet sich ein Häuschen aus lokalem Kalkstein, erbaut auf traditionelle Weise und umgeben von der typischen Trockenbaustruktur dieses Klimagebiets. Gleich neben der Pfarrkirche ist auch ein Steingebäude aus dem Jahr 1913, die heutige Grundschule mit internationaler Öko Bezeichnung, welche die Tradition dieser Gegend bewahrt, sodass man in ihr eine Ethnosammlung, eine Sammlung an adriatischen Muscheln und auch einen kleinen botanischen Garten mit mediterranen Pflanzen besuchen kann.
Technische Charakteristiken:
Genießen Sie die wunderschönen Aussichten bei der Fahrt entlang der feinen Makadam Wege und der Single Tracks. Mit nur 8,2 km und 266 m Höhenunterschied ist dieser Weg geeignet für Beginner und Freizeitsportler, welche die Fahrt und die Naturschönheiten genießen möchten. Es erwartet Sie ein kürzerer Makadam Anstieg von 500 m mit einem Gradienten bis 15%, welchen jeder Radfahrer überwinden kann, nach welchem eine Abfahrt der gleichen Eigenschaften folgt, welche eine ideale Dosis an Adrenalin für jene weniger erfahrenen Radfahrer verleihen wird. Eine ideale Route, um nach dem Baden zu einer Kulturbesichtigung des alten Teils von Slatine mit dem Fahrrad zu starten. Empfehlung ist ein MTB, Gravel- oder Trekkingbike.

Route: Okrug Gornji - Stari Porat beach - Tatinja beach - Bušinci - Okrug Gornji

Fahrrad-Typ: MTB, Gravel,Treking
Körperliche Schwierigkeit: 2
Technische Schwierigkeit: 2
Streckenlänge: 17,3 km
Höhenunterschied: 286 m
Fahrzeit: 1:00-1:30 h

Sehenswürdigkeiten:
Okrug - Panorama, Kapelle des Hl. Johannes des Täufers, Bucht Mavarčica - Fotopunkt
Startpunkt:
Okrug Gornji - Yachthafen
DOWNLOAD GPX FILE

Längster Anstieg:
Okrug Gornji - 0,6 km | 6,2% | 36 m
Längste Abfahrt:
Okrug Gornji - 0,7 km | -7,2%
Asphalt: 55%
Schotterweg : 45%


Beschreibung des Itinerars:
Die Riviera von Okrug setzt sich aus verführerischen Inselchen, malerischen und geschützten Buchten wie etwa Duga, Duboka und Široka, Kancelirovac und Racetinovac, und einer Reihe an verlockenden Stränden zusammen: Mavarčica, Toć, Tatinja, Kava und Rudej oder Stari Porat am westlichen Umriss der Insel in Richtung welchem der Weg auch führt, Sie dabei durch fantastische Landschaften führend, welche den Frieden dieser mediterranen Oase der Mitteladria enthüllen. Obwohl von der Fläche her klein, ist Čiovo eine Insel interessanter Vergangenheit. Sie wurde bereits in der Ära der Urgeschichte besiedelt, zur Zeit der Römer diente sie als Unterkunft der Vertriebenen, und danach gab es auf ihr, außer den Einsiedlern, ganz bis zur Invasion des Osmanischen Reichs, keine Einwohner. Die venezianische Gewalt genehmigte die Besiedlung der Insel im Jahr 1451 und die Siedlung Okrug wird das erste Mal im Jahr 1461 erwähnt. Aber ihr Beginn wird mit der Kirche des Hl. Theodor, beziehungsweise Tudor, dem Beschützer der Gemeinde verbunden, welchem Heilkräfte zugeschrieben wurden.
Es wird auch angenommen, dass das Inselchen Kraljevac auf der südlichen Seite von Čiovo dem König Bela IV. bei der Flucht vor den Tartaren im Jahr 1242 Zuflucht geboten hatte, sowie dass es nach ihm seinen Namen erhielt, während das nahegelegene Inselchen der Hl. Euphemia nach der spätantiken Kirche benannt wurde, neben welcher sich ein Gefüge an wirtschaftlichen Gebäuden der Benediktiner von Trogir befand. Und während Sie die Düfte des Meeres und die Farben der Tradition umgeben, begleitet von Geschichten über Einsiedler und Adelige, verwandelt sich Ihre Fahrt entlang der Wege von Okrug jedes Mal in eine neue Entdeckung und den Genuss der Erkundung.
Technische Charakteristiken:
Ohne anspruchsvolle technische Teile, sowie mit 17,1 km und 263 m Höhenunterschied, ist dieser Trail von zahmem Charakter geeignet für Freizeitradfahrer und Anfänger. Der Beginn der Strecke entlang breitem Makadam und erdigen Wegen führt neben dem Meer und wird von zahlreichen Aussichten geschmückt. Der erste Anstieg auf der Straße, welcher zum Single Track am Meer führt, ist von sehr zahmem Charakter. Single track ist eine Kombination aus Erde und gröberem Stein, welcher leicht zu umgehen, sowie technisch nicht anspruchsvoll ist. Die größte Herausforderung auf der Route stellt der Anstieg auf der Straße auf einer Länge von 200 Meter mit einer durchschnittlichen Steigung von 13,5% dar, während die nächsten zwei Anstiege von deutlich milderem Gradienten sind, aber der Untergrund ist feiner Makadam und es eröffnen sich zahlreiche unglaubliche Ausblicke aufs Meer. Die technisch einfache Makadam Abfahrt führt zum Weg entlang dem Meer, welcher teilweise betoniert ist, während vereinzelte Teile aus feinem Kies sind. Der längste Anstieg von 600 m kommt direkt vor dem Ende und führt Sie über den Asphaltweg hinauf bis zu Okrug Gornji. Empfehlung ist ein MTB, Gravel- oder Trekkingbike.

Route: Čiovo - Balan - Žedno - Arbanija - Mastrinka - Balan Čiovo

Fahrrad-Typ: MTB, E-MTB
Körperliche Schwierigkeit: 2
Technische Schwierigkeit: 3
Streckenlänge: 13,9 km
Höhenunterschied: 346 m
Fahrzeit: 1:00-1:30 h

Sehenswürdigkeiten:
Kirche des Hl. Johannes von Trogir
Startpunkt:
Parkplatz bei der alten Brücke Čiovo
DOWNLOAD GPX FILE

Längster Anstieg:
Balan - Kobiljak - 1,9 km | 7,6% | 145 m
Längste Abfahrt:
Arbanija | 1,8 km | -11%
Asphalt: 40%
Schotterweg : 60%


Beschreibung des Itinerars:
Auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbe glänzt seit dem Jahr 1997 auch der Name von Trogir, einem wunderschönen Städtchen, dessen historischer Stadtkern als einzigartiges Kulturdenkmal geschützt ist. Eine der besterhaltenen romanisch-gotischen Städte verdankt ihr ausgenommenes Kulturerbe sicherlich auch der wichtigen strategischen, natürlich geschützten Lage, welche durch einen ungewöhnlichen „Ausfallschritt“ auf das benachbarte Inselchen abgerundet wird. Die Einwohner des „Kleinen Venedigs“, wie man Trogir liebevoll nennt, haben nämlich, trotz der Verbote des Statuts aus dem 15. Jahrhundert, bereits in jener Zeit die Besonderheiten der benachbarten Insel angelockt, deren nördlichen Teil sie zu ihrem Stadtrand, Hof und Garten umgewandelt haben. Das Meer, die Sonne und die mediterrane Luft setzen auch heute noch gleichermaßen fort, jeden neuen Besucher zu betören, und Ihre Fahrt entlang Čiovo werden auch einige interessante Standorte bereichern. Die einschiffige Kirche des Hl. Andreas auf dem Hügel Balan am Westkap von Čiovo ist ein geschütztes Kulturgut. Sie wird geschmückt von einer halbkreisförmigen Apsis und seitlichen quadratischen Fenstern, sowie einem steinernen romanischen sichelförmigen Bogen am Eingang. Auf der Spitze von Balan befindet sich auch die einstige Meeresschauwarte, die Festung Stražica. Der Weg in Richtung Landesinnerem führt uns zum Dorf von ungewöhnlichem Namen, Žedno (durstig). Im Ort befindet sich die Kirche des Seligen Johannes von Trogir, dem intensiv mit der Stadt verbundenem Bischof gewidmet, und aufgrund der zahlreichen ihm zugeschriebenen Wunder pflegen die Einwohner seinen Kult bereits seit dem Mittelalter. Johannes (Ivan) ist auch der Jüngste unter den Heiligen Beschützern der dalmatinischen Bischofsstädte und Kirchen.
Arbanija und Mastrinka sind charmante Ortschaften, deren Strände aufgrund der Sauberkeit der Unterwasserwelt bekannt sind, und Sie werden von deren Farben und den Aussichten auf Velo polje und Divulje, Resnik mit dem Flughafen und das dalmatinische Hinterland des Dinarischen Hochlands begeistert sein.
Technische Charakteristiken:
Der Trail mit einer Länge von 14,1 km und 330 m Höhenunterschied ist von niedrigerem körperlichem Anspruch, aber er wird häufig Ihre technischen Fähigkeiten testen. Er besteht aus 4 Anstiegen, von welchen der längste und anspruchsvollste jener gleich beim Start ist, welcher Sie in den ersten 2 km auf 150 m Meereshöhe mit vereinzelten steileren Strecken von 15% Steigung auf Asphalt und Makadam Untergrund bringen wird, was die Mehrheit an Freizeitsportlern schaffen wird. Den Weg charakterisieren zahme Anstiege und sehr dynamische Abfahrten von Trail Charakter über Single Track Abschnitte erdigen und steinernen Untergrunds. Es erwartet Sie alles, von feinen bis zu technisch anspruchsvollen Makadam Wegen, Single Tracks und losen Wegen. Zwei sehr steile Single Track Abfahrten mit einem Gradienten von bis zu -35% werden die technischen Fähigkeiten auch bei leidenschaftlichen Radfahrern testen, sowie eine Dosis Adrenalin beisteuern. Der Radweg ist ideal für MTB Räder.


STRASSEN UND FAMILIENROUTEN

Route: Čiovo Put Gradine-Okrug Gornji-Okrug Donji-Okrug Gornji-Žedno-Arbanija-Slatine-Žedno-Put Gradine

Körperliche Schwierigkeit: 3/5
Technische Schwierigkeit: 4/5
Streckenlänge: 33,6 km
Höhenunterschied: 565 m
Fahrzeit: 1:30-2:30 h

Fahrrad-Typ:
Rennrad
Startpunkt:
Trogir-Čiovo
GPX-DATEI HERUNTERLADEN

Längster Anstieg:
Slatine - 2,4 km; 7,7%; 190 m
Längste Abfahrt:
Žedno - 2 km; -6,7%
Asphalt: 100%
Schotterweg : 0%


Beschreibung des Itinerars:
Auf der Suche nach einer Flucht aus dem Alltag, und dass dabei der Urlaub die Abgeschiedenheit einer wunderschönen Insel bedeutet, ist die Insel Čiovo eine perfekte Option! Der Frieden und die Sicherheit ihrer natürlichen Schönheit wurden bereits vor Jahrhunderten erkannt, als Flüchtlinge und Einsiedler diese als ihr Ziel gewählt haben. Darunter auch der ungarisch-kroatische König Bela IV. der, wie erzählt wird, seine Zuflucht auf der Insel Kraljevac bei der Flucht vor den Tataren im Jahr 1242 gefunden hat.
Die Tradition der Einsiedler hat auf der Insel auffällige Zeichen hinterlassen. Aber egal ob Sie planen, die Zeit mit dem Erkunden historischer Sehenswürdigkeiten zu verbringen oder ob Sie lieber die fantastischen Buchten und Strände wählen, die unerbittlich zum Faulenzen einladen, diese Insel bietet durch ihre Abgeschiedenheit in Kombination mit der Nähe größerer Städte ein einzigartiges Gleichgewicht verschiedenster Möglichkeiten. Beeilen Sie sich deshalb, oder besser gesagt – legen Sie einen Gang zurück und werden auch Sie selbst zu einem modernen Flüchtling auf einer der utopisch schönen kroatischen Inseln.
Technische Charakteristiken:
Entlang ganz Čiovo führt Sie eine 33,6 km lange Strecke mit 565 m Höhenunterschied. Die anfänglichen 17 km führen um ganz Okrug herum, welches von relativ ebener Konfiguration ist. Der erste Anstieg beginnt in Okrug Gornji, welcher, über 3 km und einen durchschnittlichen Gradienten von 4,5% und ohne steile Abschnitte, bis nach Žedno führt. Nach Žedno folgt eine ausgesprochen dynamische Abfahrt mit einigen Serpentinen und einer Neigung bis 18% wo vorsichtig gefahren werden muss. Die Fahrt am Meer entlang führt bis zum sehr anspruchsvollen Anstieg über eine enge Straße, welcher auch jene bereitesten mit seinen 2,4 km und 7,7% testen wird. Obwohl er vielleicht nicht übertrieben anspruchsvoll erscheinen mag, erstreckt sich direkt bei der Hälfte des Anstiegs 1 km mit einer durchschnittlichen Steigung von 11,6%. Die Abfahrt, welche Sie zum Beginn des Weges zurückbringen wird, ist sehr kurz, aber auch sehr steil, daher muss vorsichtig gefahren werden. Ein kompaktes Übertragungsverhältnis ist sicherlich eine Empfehlung für diese Strecke, aufgrund der Gradienten, welche beim Anstieg auch 25% erreichen. Der Großteil des Weges wird über breite Verkehrsstraßen in zwei Spuren gefahren, während der Hauptanstieg über eine enge, verkehrsarme Einbahnstraße gefahren wird.

Route: Trogir - Žedno - Okrug Gornji - Milićevo - Trogir

Körperliche Schwierigkeit: 3/5
Technische Schwierigkeit: 4/5
Streckenlänge: 13,4 km
Höhenunterschied: 292 m
Fahrzeit: 1:00-2:00 h

Fahrrad-Typ:
Trekking / MTB / Gravel
Start punkt:
Trogir-Čiovo
GPX-DATEI HERUNTERLADEN

Längster Anstieg:
Sv. Ante - 1,7 km; 7,5%; 130 m
Längste Abfahrt:
Milićevo - 2,4 km; -5,5%
Asphalt: 40%
Schotterweg: 60%


Beschreibung des Itinerars:
Beim Besuch alter Städte ist eine der beliebtesten, aber gleichzeitig auch einfachsten Aktivitäten, sich dem Lauf der Gassen hinzugeben und in diesen die erbauten Gebäude zu entdecken. Wenn es um den historische Altstadtkern von Trogir geht, in welchem jedes Gebäude seine Geschichte hat, erhält ein Spaziergang durch die Straßen plötzlich eine neue Dimension. Umgeben vom Meer, verankert zwischen dem Festland und der Insel Čiovo, verbirgt der Altstadtkern, welcher sich seit 1997 auf der UNESCO Liste des Welterbes befindet, attraktive Sehenswürdigkeiten. Der Palast Ćipiko, Palast Lucić, die Kathedrale des Hl. Laurentius, die Kirche und das Kloster des Hl. Dominik und zahlreiche kleine Kirche sind nur einige der historischen Gebäude, welche die Besichtigung zu einer Reise in eine andere Zeit verwandeln. Falls Sie also Interesse an der weiteren Erkundung der zahlreichen Kirchlein der Altstadt von Trogir gefunden haben, gibt es in der Umgebung mindestens nochmals so viele. Denn die Vergangenheit von Čiovo bewahrt die Tradition der Einsiedler, welche hier die Spuren des einstigen Netzes an Kirchen eingezeichnet hat. Neben diesen lebten die Einsiedler von Čiovo, welche der Welt entflohen sind, auch am häufigsten. Besonders interessant, ist die Kirche des Hl. Maurus in der Nähe des Dorfes Žedno. Erbaut auf einer antiken Siedlung, an einem etwas schwerer zugänglichen Standort im direkten Herzen der Insel, wird das Kirchlein selbst den Durst der neugierigsten Erkunder stillen.
Technische Charakteristiken:
Die 13,4 km lange Strecke mit 292 m Höhenunterschied wird sofort Ihre körperliche Bereitschaft bei einem Anstieg testen, welcher direkt am Start beginnt und 1,7 km lang ist mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,5%, sowie auf asphaltiertem Untergrund im ersten Teil und feinem Schotterweg am zweiten Teil des Anstiegs. Nach dem Anstieg wird die gerade Straße Richtung Žedno als Ort für eine Pause und Erholung vor dem nächsten milden Straßenanstieg bis Žedno dienen, welcher zugleich auch der letzte Anstieg auf der Strecke ist. Nach Žedno wird eine Runde über feinen Schotterweg mit zahlreichen Ausblicken aufs Meer und einem Rastplatz für Radfahrer gefahren. Bis Okrug Gornji führ eine breite Verkehrsstraße während zurück bis zum Start-Ziel Punkt über enge städtische Gassen mit wenig Verkehr gefahren wird. Für diesen Weg sind Trekking und Gravel-Bikes ideal, aber jene erfahreneren können diesen auch auf einem Straßenfahrrad mit etwas breiteren Reifen abfahren.

VERHALTENSKODEX

Der Fahrradsport ist angenehme und nützliche Aktivität, die Ihren Teilnehmern dem maximalen Genuss bietet, während sich durch das raum bewegen. Damit ihre Fahrt angenehmer und sicherer wäre, ist es nötig einige Sicherheitsregeln zu behalten, die in der Republik Kroatien in Kraft sind.

Vermeiden Sie die Strafe
- Die Radfahrer sind verpflichtet sich auf dem Fahrradweg oder Fahrstrecke zu bewegen und wenn dieselben nicht exististieren, näher dem rechten Fahrbahnenrand.
- Wenn zwei Fahrräder sich in der Gruppe bewegen, sind sie verpflichtet sich hintereinander zu fahren.Besonders darf man nicht beide Hände gleichzeitig vom Fahrrad ziehen, sich am anderen Fahrzeug halten, transportieren, ziehen oder die Gegenstände stoßen, die die Fahrt oder die andere Verkehrsteilnehmer gefährden können.
- Der Radfahrer darf nicht die Stabilität des Fahrrads vermindern und anderen Teilnehmern zu gefährden..
- Die Radfahrer, die jünger als 16 Jahre sind, müssen während der Fahrt auf der Straße den Schutzhelm tragen.
Die Geldstrafe für alle dieser Vergehen beträgt 300,00 Kn.
Durch das Behalten dieser Regeln machen Sie gut sich selbst und anderen Verkehrsteilnehmern.